Interview Auszubildende

Tobias Mermagen hat im Sommer 2019 seine 2-jährige Ausbildung mit Auszeichnung bestanden und studiert seitdem berufsbegleitend neben seiner Tätigkeit im Unternehmen Zenger.

1. Warum hast du dich für eine Ausbildung als Groß- und Außenhandelskauffrau/mann entschieden?
Nach einem Auslandsaufenthalt habe ich mich gefragt, ob ein Studium oder eine Ausbildung passend für mich wäre. Da ich zunächst praxisnah arbeiten wollte, habe ich mich für eine Ausbildung entschieden. Ich wollte immer etwas Kaufmännisches machen, nur eher nicht im Einzelhandel oder bei einer Bank. Daher war Groß- und Außenhandel für mich sehr interessant.

2. Was sind die wesentlichen Inhalte deiner Ausbildung?
Abgesehen von den schulischen Inhalten konnte ich alle Abteilungen bei Zenger durchlaufen. Dort habe ich die wichtigsten Aufgaben und Abläufe kennengelernt und hatte von Anfang an Kontakt mit den Kunden.

3. Was magst du an deiner Ausbildung am liebsten?
Das selbstständige Arbeiten und das Übernehmen von Verantwortung haben mir besonders gut gefallen. Durch die Betreuung von Kunden entstanden abwechslungsreiche Aufgaben, die keinen Raum für Langeweile gelassen haben. Zudem konnte ich live den Umstieg auf ein neues ERP-System miterleben, was sehr spannend für mich war.

4. Wie waren deine ersten Monate bei Zenger Industrie-Service?
Ich wurde von Anfang an gut integriert und freundlich von den anderen Mitarbeitern aufgenommen. Gerade in der Kundenbetreuung ist Teamarbeit sehr wichtig und dort habe ich mich schnell wiedergefunden.

5. Was macht deiner Meinung nach eine Ausbildung bei Zenger Industrie-Service besonders?
Zenger ist nicht Standard. Da die Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen stammen gibt es immer wieder neue Aufgaben und Anforderungen, die zu erfüllen sind. Jeden Tag neue komplexe Aufgaben zu bewältigen bringt Spaß und macht die Ausbildung definitiv besonders.